Crudités zum Apéro | 2,5 Punkte* – Weight Watchers

250515vegetarischww_01_small

Auch wir haben heute frei und geniessen die Stunden ausserhalb der Firma. Ohne kochen und essen mit den Arbeitskollegen, dafür zu Hause mit der Familie. Wie auch an Ostern, Auffahrt und den Wochenenden muss unser Blog als einziges Firmenmitglied seine Arbeit trotzdem verrichten. Wir haben uns vorgenommen, dieses Jahr täglich ein Post zu veröffentlichen und hier ist der heutige Beitrag. Bevor wir unser Abnahm- Programm starteten, gab es schon zum Apéro die herrlichsten Gaumenfreuden. Salami, Nüsse, Guacamole, Kanapees mit Mayonaise, Blätterteiggebäcke frisch aus dem Ofen und all diese feinen Dinge, die direkt auf unsere Hüften springen. Dazu ein paar Gläschen Champagner ohne Kalorienzähler, uihhhhh war das fein. Doch wir haben dazu gelernt, sind weiterhin auf dem Abnehmtrip und dies auch im privaten Bereich. Konsequent, brav und gemässigt kennen wir keine Ausnahmen (jetzt habe ich geflunkert) und geben zum Apéro nur noch was in unserer Gewichtsklasse auch dorthin gehört. Das sind (wen wunderts) Crudités mit dreierlei kalorienarmen Saucen. Auch der Alkohol wurde auf maximal ein Glas Schampus reduziert, einige bleiben erstaunlicherweise bei Wasser oder einem Glas Fruchtsaft. Wir sind selbst über uns erstaunt, doch bei den wöchentlichen Gewichtskontrollen und auch im täglichen Leben macht sich unsere Disziplin bezahlt. Also beissen wir heute ins rohe Gemüse ohne an fettige Alternativen zu denken. Abnehmen hat Priorität und was dabei hilft ist unser neuer Essgenuss.

Rezept für 4 Personen: Wir haben 1 Kohlrabi, 2 Karotten, 1 rote Paprika und 1 gelbe Paprika in Streifen geschnitten. Daneben ein paar Blätter von einem Chicoréesalat gelegt. Ein paar grüne Spargeln in längliche  Stücke geviertelt. (Auf unserer Aufnahme ist nur ein kleiner Teil der Gemüse sichtbar).
Grundsauce: Wir nehmen 2 Naturejoghurt (bis 1,8% Fett) und 4 EL Light-Mayonnaise (60%). Diese salzen und pfeffern wir vorsichtig, vermischen das Ganze und geben die Grundsauce in drei vorbereitete Schälchen. Folgende Zutaten machen die Grundsauce zu Dips:
Dem Cocktaildip geben wir 1 EL Tomatenmark, 1/2 Orange (den Saft davon), Cayennepfeffer, eine Prise Zucker, frisch gepressten Knoblauch und wer mag/darf 8 Tropfen Cognac dazu.
Der Currydip besteht aus mildem Currypulver, 1 TL Senf, 1 EL Zitronensaft und 3 Tropfen Tabascosauce oder Cayennepfeffer.
Den Schnittlauchdip haben wir mit 1 TL Senf, Aromat und viel frisch geschnittenem Schnittlauch zubereitet.
Alle Dip’s probieren und je nach Geschmack noch nachwürzen.

Vegetarisch: Alles ist vegetarisch.

*Punkteangabe für 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s